Trainingsraum

SchülerInnen, die durch ihr Verhalten den Unterricht stören, werden mehrfach auf ihr Verhalten aufmerksam gemacht. Erfolgt auch nach der zweiten Ermahnung keine Verhaltensänderung, haben sie sich dadurch gegen den Unterricht und für einen Aufenthalt im T-Raum entschieden. Durch die Unterstützung eines Laufzettels kann der Kollege im Trainingsraum mit den SchülerInnen über sein Verhalten sprechen.

Anschließend verfasst der/der Schüler/in einen vorstrukturierten Rückkehrplan, den er später dem Lehrer, in dessen Unterricht die Störung vorgefallen ist, vorlegt. Der Plan wird von diesem akzeptiert und unterschrieben oder muss bei Bedarf überarbeitet werden. Erst dann kann der/die Schüler/in wieder am Unterricht teilnehmen.

Auf diese Weise kann bei Störungen schnell und unkompliziert reagiert werden, ohne, dass viel Unterrichtszeit geopfert wird.

Wer sich im Trainingsraum auch weiterhin nicht an die Regeln halten kann, wird nach Information der Eltern nach Hause geschickt und so lange vom Unterricht ausgeschlossen, bis er mit einem Erziehungsberechtigten zum Rückkehrgespräch erscheint.